Workshops, Infoveranstaltungen und Filmvorführungen sind eine gute Möglichkeit, um Berührungsängste abzubauen und daran zu arbeiten, das Stigma von Trans*sexarbeiter_Innen zu verringern. Das kann sowohl zu trans*themen als auch zum Thema Sexarbeit sein. Bei Bedarf können wir gerne zusammen eine Veranstaltung organisieren oder auf einer Veranstaltung geeigneten Input geben.

Momentan bieten wir ein wöchentliches Treffen mit Essen, Dusch- und Waschmöglichkeiten von und für Trans*sexarbeiter_Innen an. Es findet jeden Donnerstag von 18 bis 21 Uhr bei SUBWAY  statt. Hierfür suchen wir auch immer Trans*sexarbeiter_Innen die Lust haben (bezahlt) zu kochen. Wenn Du eine Trans*sexarbeiter_In bist, egal ob Du auf der Strasse, im Studio, im Bordell oder als Escort arbeitest,  komm einfach vorbei.

Von 18-19 Uhr werden wir gemeinsam versuchen unsere deutschkenntnisse zu verbessern und jeden ersten Donnerstag werden wir uns mit einem speziellen Thema auseinandersetzen. Am 1.Juni wird das Thema der Umgang mit dem neuen Gesetz gegen Sexarbeiter_Innen, dem ProstSchG, sein